Thursday, April 03, 2014

Puppenkörper



Das Gerüst für den Körper habe ich aus Blumendraht gebogen. Ich habe viel zu viel genommen, mir kam die Konstruktion so instabil vor. Jetzt muss man sich sehr anstrengen, um Arme und Beine zu bewegen. Außerdem ist der Rumpf im Vergleich zu Armen und Beinen viel zu lang. Das ist mir leider erst sehr viel später aufgefallen und da wollte ich nicht die ganze Arbeit zerstören. 

Ich habe mir einen großen Ballen Rohwolle bestellt. Damit habe ich das Drahrgerüst in vielen dünnen Lagen umwickelt. Diese Wolle stammt vom Coburger Fuchsschaf. Das Umwickeln ging deutlich besser, als ich es mir vorgestellt hatte. Rohwolle hält sehr gut zusammen und lasst sich in allen möglichen Schichtstärken wickeln. 

Aus hautfarbenem Trikotstoff habe ich ganz grob die Stücke für Arme, Beine und Rumpf ausgeschnitten.

Die Stücke habe ich mit der Hand direkt am Körper zusammengenäht und dabei ordentlich gespannt. Das ging gut, hat aber sehr sehr lang gedauert. Mein Pi mal Daumen Schnitt hat auch nicht so recht hingehauen. Gut, dass der Stoff so elastisch ist. 

Hände muss ich nochmal üben. Die eine Schulter sitzt etwas tiefer als die andere. naja.... und der lange Körper. 
Am Hals habe ich einen Tunnel eingenäht und einen festen Zwirn durchgefädelt. Das habe ich über die Rille am Hals gezogen und ganz stramm zusammengeknotet.

Das Kopftuch verdeckt den etwas unschönen Haaransatz. Inzwischen weiß ich, dass man Echthaar Puppen Perücken für ganz wenig Geld kaufen kann. Die Unterwäsche habe ich zum größten Teil auch mit der Hand genäht. So klitzekleine Sachen gehen nicht gut mit der Maschine.


Und noch mehr Klamotten. Damit sie nicht so nackig rumsitzt, die Eliza.









No comments: